21.06.2022

Einmalige Zulage von 200 Euro – Art. 31 G.D. Nr. 50/2022


Am 17.05.2021 wurde das Dekret Nr. 50 erlassen, welches unter anderem die einmalige Auszahlung von 200 € zur Abfederung der Teuerungswelle beinhaltet. Unserer Partner SBB-Patronat ENAPA fasst die Neuerungen im folgenden Artikel zusammen.

Klicke auf folgendes Link um näheres zu erfahren

25.05.2022

Vollversammlung


Wir danken  für die Teilnahme an der Vollversammlung am Dienstag, den 24.05.2022

 

KLICKEN SIE HIER um die Slides von Sanipro zu lesen

28.04.2022

Informationen zur Leistungsprämie 2021


Mit den beiden unterzeichneten Teilverträgen für das Jahr 2019 und das Jahr 2020 ist die Leistungsprämie 2019 und 2020 mit zusätzlichen Finanzmitteln erhöht worden.

Die für das Jahr 2021 verfügbaren Gelder wurden mit Landesgesetz gestrichen und zusammen mit anderen Geldern zur Finanzierung der COVID-bezogenen Ausgaben verwendet.

Diese Streichung der Gelder wurde weder mit den Gewerkschaften diskutiert noch haben die Gewerkschaften entsprechende Mitteilung erhalten.

Die Gewerkschaften haben im vergangenen Jahr bereits mehrfach auf dieses Problem hingewiesen.

Ende des Jahres 2021 wandten sich die Gewerkschaften in einem Schreiben an alle Landtagsabgeordneten und wiesen auf das Problem der mangelnden Finanzierung für das Jahr 2022 hin.

Bei dem Verhandlungstreffen am Freitag, den 22. April 2022, forderten die Gewerkschaften die Geldmittel für die Erhöhung der Leistungsprämie auch für das Jahr 2021.

31.03.2022

Hinweise über die operative Umsetzung der ab dem 1. April 2022 in Schule und Kindergarten geltenden Bestimmungen zur Impfpflicht


Mit gemeinsamem Rundschreiben des Generaldirektors und der Bildungsdirektorin/ der Bildungsdirektoren vom 13. Dezember 2021 haben Sie Informationen zu den in Schule und Kindergarten geltenden Bestimmungen zur Impfpflicht erhalten. Das Gesetzesdekret vom 24. März 2022, Nr. 24, hat nun u.a. auch diese Bestimmungen zur Impfpflicht für das Schulpersonal (unterrichtendes und nicht unterrichtendes Personal der Schulen staatlicher Art, der Schulen der Berufsbildung, Personal des Kindergartens und der Musikschulen des Landes) abgeändert.

17.03.2022

Sozialbonus auf die Stromlieferung


Ab dem 1. Januar 2021 werden alle Sozialbonusse, darunter auch jener für den Strom, bei wirtschaftlicher Bedürftigkeit den Bürgerinnen und Bürgern / Familien, die darauf Anspruch haben, automatisch anerkannt, ohne dass diese eine Anfrage einreichen müssen, wie vom Gesetzesdekret Nr. 124 vom 26. Oktober 2019*, mit Änderungen vom Gesetz Nr. 157 vom 19. Dezember 2019 umgewandelt, vorgesehen. Somit brauchen die Betroffenen keine Anfrage mehr bei den Gemeinden oder den Steuerbeistandszentren (CAF) einzureichen, um den Bonus für wirtschaftliche Bedürftigkeit zu erhalten, sondern es genügt, dass die Bürgerin und der Bürger / Familie ab 2021 jedes Jahr die Einheitliche Ersatzerklärung DSU* einreicht, um die ISEE*-Bescheinigung zu erhalten, welche für verschiedene erleichterte Sozialleistungen nützlich ist (Beispiel: Mutterschaftsgeld, Schulmensa, Bonus Bebè usw.)

02.02.2022

INFO: AUSGABEN FÜR MUSIKALISCHE AKTIVITÄTEN FÜR KINDER


Die neuen Bestimmungen über abzugsfähige Ausgaben sehen die Abzugsfähigkeit von Ausgaben für musikalische Aktivitäten von Kindern ab dem 1. Januar 2021

WER HAT ANRECHT:
Abzugsfähig sind die Ausgaben für Kinder zwischen 5 und 18 Jahren oder für Familienmitglieder, die steuerlich abhängig sind.

ART DER GEBÜHREN:
Die Absetzbarkeit bezieht sich auf die Ausgaben für die jährliche Registrierung oder das Abonnement für:
- Musikkonservatorien,
- Einrichtungen für eine hohe künstlerische, musikalische oder tänzerische Ausbildung (AFAM), die gesetzlich anerkannt sind (Gesetz Nr. 508/1999),
- in regionale Register eingetragene Musikschulen
- Chöre, Musikkapellen und von einer öffentlichen Verwaltung anerkannte Musikschulen für das Studium und die Ausübung der Musik.

FRISTEN:
Die Abzugsfähigkeit der Kosten gilt für Ausgaben, die ab dem 1. Januar 2021 anfallen.

26.01.2022

Abschaffung des Familiengeldes – Einführung des einheitlichen Kindergeldes für Kinder zu Lasten


Mit Gesetzesvertretendem Dekret vom 21. Dezember 2021, n. 230 ist das einheitliche Kindergeld für zu Lasten lebende Kinder mit Wirkung vom 1. März 2022 eingeführt worden.
Im Sinne der Art. 10 und 11 des genannten Gesetzesvertretenden Dekrets 230/2021 endet mit dem 1. März 2022 die Zuerkennung des Familiengeldes laut Art. 2 des Gesetzesdekrets vom 13. März 1988, Nr. 69, für Familien mit Kindern und Waise. Dieses Familiengeld ist nur mehr für die Monate Jänner und Februar 2022 im bisher zustehenden Ausmaß verlängert worden.

Dies vorausgeschickt teile ich mit, dass das bis 31. Dezember 2021 gewährte Familiengeld automatisch bis zum 28. Februar 2022 verlängert ist und mit den Gehältern der Monate Jänner und Februar 2022 ausbezahlt wird. Die Zuerkennung und Ausbezahlung endet somit für die Familien mit Kindern mit Wirkung vom 1. März 2022. Für das neue einheitliche Kindergeld ist hingegen das NISF (INPS) zuständig!

13.12.2021

Bestimmungen über die operative Umsetzung der ab dem 15. Dezember 2021 in Schule und Kindergarten geltenden Impfpflicht


HIER KLICKEN um das  Rundschreiben des Generaldirektors und derBildungsdirektorin/en vom 13/12/2021 zu lesen

Häufig gestellte Fragen  hier

23.09.2021

INFO SCHULE


Im Hinblick auf die Wiedereröffnung der Schulen in Südtirol und nach einigen Artikeln in den lokalen Zeitungen, in denen auf die Schließung zahlreicher Klassen und den daraus resultierenden Rückgriff auf Fernunterricht hingewiesen wird, möchte die Gewerkschaft GS, wie schon in der Vergangenheit, eine Reihe grundlegender Punkte in Bezug auf die Sicherheit am Arbeitsplatz bekräftigen:

- Die Bereitstellung von FFP2-Masken für Lehrkräfte ist wünschenswert, da auch geimpfte Personen sich anstecken und infizieren können;

- Der von Expertinnen und Experten angegebene Mindestabstand muss eingehalten werden. Wir sind der Meinung, dass dieser Grundsatz ausnahmslos angewandt werden sollte, um die Schaffung von "Hühner-Klassen” zu vermeiden. Unserer Meinung nach muss die Gesundheit der Bevölkerung und der Arbeitnehmer*innen immer Vorrang vor allen anderen Interessen haben.

10.09.2021

Präzisierung zum ordnungsgemäßen Umgang mit dem Green Pass


Liebe Mitglieder, wir wollen euch eine kurze Information zur ordnungsgemäßen Überprüfung des Green Passes, sowie eine Stellungnahme zur angewandten Praxis in einigen Schulen geben, die im Widerspruch zu den geltenden Rechtsvorschriften steht.

 

Zum Infoblatt

Siehe auch folgenden Artikel

27.08.2021

Regelung der Green Pass- Pflicht für Schulpersonal


Ab 1. September tritt die Green Pass-Pflicht im Bildungswesen in kraft.

Um weitere Details zu erfahren klicken sie bitte hier

Siehe auch DRINGLICHKEITSMAßNAHME DES LANDESHAUPTMANNS Nr. 29 vom 27.08.2021

26.08.2021

Stellungnahme zur Einführung der Green Pass-Pflicht im schulischen Bereich


Am 6. August 2021 wurde das Gesetzesdekret Nr. 111 über "Dringende Maßnahmen
für den sicheren Betrieb von Schulen, Universitäten, sozialen Einrichtungen und
Verkehrsmitteln" im Amtsblatt veröffentlicht, was eine Debatte auslöste, die noch nicht
abgeklungen ist.

KLICKE HIER, wenn du mehr lesen willst...

11.08.2021

Gesetzesdekret vom 6. August 2021, Nr. 111 "Dringende Maßnahmen für die sichere Ausübung schulischer, universitärer und sozialer Tätigkeiten sowie im Bereich des Verkehrs


Liebe Mitglieder,

der Ministerrat hat für das neue Schuljahr die Verpflichtung zum „Green Pass“ für das Personal der Kindergärten und Schulen beschlossen. Details zu genauen Umsetzung dieser Bestimmung stehen noch aus. In den kommenden Tagen wird die Anwendung dieses Dekrets näher erläutert. Wir veröffentlichen den Text des neuen Gesetzesdekretes vom 6. August 2021, Nr. 111 "Dringende Maßnahmen für die sichere Ausübung schulischer, universitärer und sozialer Tätigkeiten sowie im Bereich des Verkehrs".
 

HIER KLICKEN, um den Text zu lesen