18.11.2020

Smart Working für das Schulpersonal


Wir nehmen Bezug auf den aktuellen Notstand Covid-19 und das davon betroffene Personal!
Wie Sie sicher wissen, hatten mit dem ersten Lockdown im März dieses Jahres zwar die meisten, aber nicht alle Bediensteten der Schul- und Landesverwaltung die Möglichkeit Smart Working oder Home Working zu betreiben. Ausgeschlossen wurden leider auch einige MitarbeiterInnen in den Schulsekretariaten, in der Buchhaltung, in den Schulbibliotheken und beim Hilfspersonal.

13.11.2020

Mitteilung Minusstunden für den Notstand Covid-19


Einige Schulen sind schon seit einiger Zeit für den regulären und „normalen“ Schulbetrieb geschlossen. Mit nächster Woche ist eine allgemeine und generelle Schließung der Schulen vorgesehen. Einige Kolleginnen und Kollegen sind deshalb an uns herangetreten mit der berechtigten Frage, ob sie angehalten werden können, in Ermangelung restlicher Freistellungen des laufenden Jahres (Resturlaub 2019, Sonderurlaub, ordentlicher Urlaub Jänner bis März 2020), zusätzliche Minusstunden anzuhäufen. Diese womöglich ergänzend zu den bereits im ersten Lockdown angehäuften Minusstunden.

28.10.2020

Mitteilung vom 26.10.2020 - Sonderurlaub für Eltern von Kindern in verpflichtender Quarantäne aufgrund schulischer Kontakte


Artikel 5 des Gesetzesdekretes vom 8. September 2020, Nr. 111, und Artikel 21-bis des Gesetzesdekretes vom 14. August 2020, Nr. 104, umgewandelt mit Gesetz vom 13. Oktober 2020, Nr. 126 sehen in Zusammenhang mit dem epidemiologischen Notstand aufgrund von Covid-19 einen neuen Sonderurlaub für Eltern bei verpflichtender Quarantäne der Kinder aufgrund schulischer Kontakte vor. Aufgrund neuer Entwicklungen zur gegenständlichen Abwesenheit der Eltern wegen Quarantäne der Kinder werden durch die vorliegende Mitteilung ajournierte Anwendungsrichtlinien mitgeteilt, welche die

15.10.2020

Unfallschutz bei Ansteckungsfällen durch das Corona-Virus (SARS CoV-2)


Mitteilung vom 14.10.2020 - Ergänzende Mitteilung zum Rundschreiben des Generaldirektors Nr. 20 vom11.09.2020- Arbeitsunfälle – Bei jeglicher Ansteckung durch das Corona-Virus (SARS CoV-2) muss unter Einhaltung des in Punkt 1 des Rundschreibens des Generaldirektors vom 10.09.2020 Nr. 20 beschriebenen Verfahrens die Unfallmeldung gemacht werden. Besonderes Augenmerk ist auf das Ausfüllen der Meldung betreffend den Zeitraum des Vorfalls und das Verlassen des Dienstes zu legen; beigefügt werden muss die Bescheinigung der erfolgten Ansteckung.
 

02.10.2020

Sonderurlaub für Eltern von Kindern in verpflichtender Quarantäne aufgrund schulischer Kontakte


Das Gesetzesdekret Nr. 111 vom 8. September 2020 sieht in Zusammenhang mit dem epidemiologischen Notstand aufgrund von Covid-19 einen neuen Sonderurlaub für Eltern bei verpflichtender Quarantäne der Kinder aufgrund schulischer Kontakte vor. Derzeit fehlen noch Anwendungsrichtlinien auf staatlicher Ebene. Vorbehaltlich eventueller weiterer Klärungen oder Änderungen der Bestimmung auf Staatsebene zu besagter neuer Abwesenheit, werden aufgrund des Wortlauts der genannten Bestimmung jedoch folgende Anwendungsrichtlinien mitgeteilt...

15.07.2020

Essensgutscheine - Missstände bei Covid-19 Lockdown


Das Thema „Essensgutscheine“ ist wieder einmal Thema ungleicher Behandlung.

Während jene Bediensteten, die an der orographisch rechten Seite der Talfer ihren Dienst verrichten, auch in der Covid-19-Zeit problemlos ihren Essensgutschein verwenden konnten und können, wurde dieser jenen Kolleginnen und Kollegen auf der anderen Seite der Talfer, die normalerweise die Landesmensa besuchen, verwehrt!

08.05.2020

Presseaussendung - Fragwürdige Vorgehensweise für das Einvernehmensprotokoll


Die Fachgewerkschaften Öffentlicher Dienst im AGB/CGIL und SGK/UIL sowie der Verband SAG (GS und AGO) haben das Einvernehmensprotokoll nicht unterzeichnet und nur drei der sechs auf bereichsübergreifender Ebene repräsentativen Gewerkschaften haben es mit der Öffentlichen Delegation unterzeichnet.

HIER CLICKEN um die Pressemitteilung zu lesen 

24.04.2020

Info Bestimmung Präsidium Ministerrat- Bedienstete ohne Smart Work


Liebe Eingeschriebene,
liebe Kolleginnen und Kollegen!
In diesen Tagen fragen viele Bedienstete bei uns nach was mit dem Personal passiert, welches kein Smart Working oder andere agilen Arbeitsmodelle beanspruchen kann und die Urlaubstage aufgebraucht hat. Diese Frage findet im Absatz 3 des Art. 87 des Gesetzesdekretes 18/20 „Cura Italia“ eine Antwort.

05.04.2020

Rundschreiben Nr. 2/2020 - MINISTER FÜR ÖFFENTLICHE VERWALTUNG


Betreff: Maßnahmen des Gesetzesdekrets Nr. 18 vom 17. März 2020 über "Verstärkungsmaßnahmen des öffentlichen Gesundheitsdienstes und der wirtschaftlichen Unterstützung für Familien, Arbeitnehmer und Unternehmen im Zusammenhang mit dem epidemiologischen Notfall von Covid 19" - Erklärendes Rundschreiben.

HIER CLICKEN um das Rundschreiben zu lesen (nur auf italienisch)

29.03.2020

Ermahnung und Aufforderung bezüglich Corona virus


Gemeinsam mit den anderen Gewerkschaften haben wir eine Ermahnung und Aufforderung geschickt, um Artikel 87 des Gesetzesdekrets Nr. 18 vom 17. März 2020 (außerordentliche Maßnahmen bezüglich der agilen Arbeit und der Freistellung vom Dienst) unverzüglich umzusetzen.
27.03.2020

Neuerungen in Zusammenhang mit den Freistellungen Gesetz 104/1992 – Erste Klärungen


Das kürzlich erlassene Gesetzesdekret vom 17. März 2020, Nr. 18 sieht außerordentliche Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft und der Familien in Zusammenhang mit dem epidemiologischen Notstand aufgrund des COVID- 2019 vor. Unter anderem werden in diesem Zusammenhang zusätzliche Begünstigungen für das Personal vorgesehen, das Familienangehörige mit Beeinträchtigung pflegt, und auch für das Personal, welches selbst Beeinträchtigungen hat.

26.03.2020

Anmerkung zu Abwesenheiten im Zusammenhang mit COVID19


Wir befinden uns in einer außerordentlichen Situation. Nach zwei Videokonferenzen mit der öffentlichen Delegation auf bereichsübergreifenden Ebenen, geben die unterzeichnenden Fachgewerkschaften eine klare Stellungnahme ab.
KLICKE  HIER um das Schreiben zu lesen

19.03.2020

Mitteilung vom 17.03.2020 vom Direttore della Ripartizione Personale


Supporto del servizio sanitario e del servizio di protezione - Messa a disposizione di personale provinciale. Clicken Sie HIER um die Mitteilung des Direktors der Abteilung 4. Personal Dr. Matzneller zu lesen.

 

13.03.2020

Stellungnahme betreffend das Rundschreiben Nr. 4 vom 11.03.2020


Mit Rundschreiben des Generaldirektors Nr. 4 vom 11. März 2020, welches „Zusätzliche organisatorische Maßnahmen und Handlungsanweisungen zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-2019 und den Schutz der öffentlichen Gesundheit in den Büros und Einrichtungen der Südtiroler Landesverwaltung“ regelt, wird unter Absatz e) die Regelung der An- und Abwesenheiten definiert.

07.03.2020

SMART WORKING - COVID-2019 Rundschreiben des Generaldirektors Nr. 3 vom 06.03.2020


Zusätzliche Maßnahmen und Handlungs- anweisungen zur Eindämmung der Verbreitung von COVID-2019 und zum Schutz der öffentlichen Gesundheit in den Büros und Einrichtungen der Autonomen Provinz Bozen – Smart Working
Ergänzung zum Rundschreiben des Generaldirektors Nr. 2/2020
CLICKE HIER um das Rundschreiben Nr. 3 vom 06.03.2020 zu lesen 

06.03.2020

Lehrpersonal der Landesschulen - Gemeinsames Rundschreiben des Generaldirektors und der Bildungsdirektionen vom 05.03.2020


Dienstrechtliche Bestimmungen für das Personal der Grund-, Mittel- und Oberschulen, der Berufs-, Fach- und Musikschulen sowie der Kindergärten des Landes. Maßnahmen zur Bekämpfung und Eingrenzung der Ausbreitung des Virus COVID-2019 auf dem gesamten Staatsgebiet.

KLICKE HIER um das gemeinsames Rundschreiben des Generaldirektors und der Bildungsdirektionen vom 05.03.2020 zu lesen

03.03.2020

DRINGLICHKEITSMAßNAHME BEI GEFAHR IM VERZUG DES LANDESHAUPTMANNES Nr. 16/2020 vom 02.04.2020


Weitere dringende Maßnahmen zur Vorbeugung und Bewältigung des epidemiologischen Notstandes aufgrund des COVID-2019

HIER CLICKEN um das Dokument zu lesen

14.02.2020

INFO - VERSICHERUNGSSCHUTZ FÜR GROBE FAHRLÄSSIGKEIT IN DER ZIVILRECHTLICHEN HAFTUNG UND FÜR GROBE FAHRLÄSSIGKEIT IN DER VERWALTUNGSRECHTLICHEN HAFTUNG


Versicherungsschutz für grobe Fahrlässigkeit in der zivilrechtlichen Haftung und für grobe Fahrlässigkeit in der verwaltungsrechtlichen Haftung. Die Gewerkschaft GS bietet allen bei ihr Eingeschriebenen, inbegriffen im Mitgliedsbeitrag, den Versicherungsschutz für grobe Fahrlässigkeit in der zivilrechtlichen Haftung und für grobe Fahrlässigkeit in der verwaltungsrechtlichen Haftung.

Versicherung für die zivilrechtliche Vermögenshaftung, abgeschlossen mit der Versicherungsgesellschaft ITAS:

07.02.2020

MITTEILUNG FÜR DAS KINDERGARTENPERSONAL


Neue Bestimmungen für die Stellenvergabe an das Kindergartenpersonal.
Mit Beschluss der Landeregierung Nr. 66 vom 04.02.2020 wurden neue Bestimmungen für die Stellenvergabe an das Kindergartenpersonal erlassen. Im Folgenden werden die wesentlichsten Neuerungen zusammengefasst und erklärt, die bereits für die Rangordnungen bezüglich dem Kindergartenjahr 2020/2021 gelten.